Vorstand im Amt bestätigt

 
 

„Ich bedanke mich für die letzten zwei Jahre - wir haben viel geschafft“, erklärte der Vorsitzende Jannis Gaus in seinem Bericht vor dem Wahlgang. „Wir werden in diesem Jahr die dritte Ausgabe des Ortsgesprächs an alle Haushalte verteilen und sind gut auf die Kommunalwahlen vorbereitet.“

 

Insgesamt gab es in den letzten beiden Jahren fünf Veranstaltungen mit prominenten Gästen, bei denen über verschiedene politische Handlungsfelder diskutiert wurde. „Der Höhepunkt war unser Wirtschaftsforum im Februar mit mehr als 100 Gästen und unserem Wirtschaftsminister Olaf Lies“, betont Gaus stolz und kündigt bereits eine Wiederholung an: „Hubertus Heil und ich waren uns sofort einig, im nächsten Jahr wieder ein Diskussionsforum mit spannenden Gästen zu organisieren.“ Auch die Mitgliederzahlen des Ortsvereins sind positiv: mehr Ein- als Austritte lassen die Sozialdemokraten wachsen: „das ist der schönste Beweis für gute politische Arbeit“, so Gaus. Neuer Vorstand: Vorsitzender: Jannis Gaus Stellvertreter: Britta Schliephacke, Ulf Kehlert, Uwe Kunkel Kassierer: Alex Birke Beisitzer: Jürgen Beste (neu), Klaus-Dieter Keunecke, Marvin Kleinschmidt (neu), Marianne Marschhause, Petra Otte, Volker Wallmann Vorschlag für die Kreistagsliste: Rolf Schliephacke Marianne Marschhause Stefan Konrad Petra Otte Jannis Gaus Ekkehard Fey Anmerkung: Die Kreistagswahllisten werden auf einem Kreisweiten SPD-Parteitag endgültig beschlossen. Dieser Vorschlag bezieht sich nur auf den Wahlbereich Samtgemeinde Isenbüttel / Rötgesbüttel.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.